... der ganz normale Wahnsinn
  Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 


 
Links
   gedankenmessie
   Daily Therapie I

http://myblog.de/gloriousmess

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Pessimistenblogeintrag

Eigentlich sollte heute ein Montag sein. Rein gefühlsmäßig!

Montage sind einfach von Haus aus Scheiße und man wird mit schlechten Nachrichten, doofen Menschen und allgemeinen Launigkeiten besser fertig, weil man sie beinahe erwartet.

Und dann steht man da, an einem Mittwoch, der als Spitze des Bergs „Woche“ doch eigentlich ein schöner Tag ist, und man fragt sich, was zur Hölle tu ich hier?!

Am liebsten würde ich den Kopf auf die Tastatur betten und laut losheulen. Wär aber ein wenig peinlich, darum lass ich’s lieber und beschränke mich auf einen Pessimistenblogeintrag.

 

Ich hab das Gefühl, wo andere auf einen Hamsterköttel treten, setze ich den Fuß zielgerichtet in einen Haufen Elefantenkot!


Nicht genug damit, dass ich in (m)einer Midtwenty-Crisis stecke, nein, jetzt steck ich womöglich bald auch noch in fiesen Geldschulden, weil meine *nach Wunsch böses Adjektiv einsetzen* Versicherung ihren Schlund zwar gierig aufreißt, wenn es darum geht, dass ich meinen Beitrag hineinwerfe, jetzt, wo ich sie aber mal in Anspruch nehmen muss, vernehmlich knurrt und davon rast. Natürlich ohne mir vorher meinen Schaden zu regulieren. Ätschbätsch!

Man soll ja immer das beste aus der Situation machen und um mal ein wenig Optimismus zu zeigen, werde ich das – zumindest für mein Seelenwohl - beste auch tun und erst mal *schwupps* raus aus der Elefantenscheisse und ab in den Flieger gen Süden, mit dem Geld, das ich eigentlich nicht habe  Aber so ein kleiner, ablenkender Low-Budget-Kurzurlaub auf des deutschen liebster Insel hat noch keinem geschadet. Höchstes vielleicht der Gesundheit, weil ich wieder viel zu wenig schlafen, dafür aber umso mehr trinken werde Ein kräftiges LMAA! an alle meine Probleme, denn an die werde ich diese 4 oder 5 Tage ganz sicher nicht denken wollen! Livin' la vida loca!

Ich glaube, man nennt das dann "Vogelstrauss-Taktik". Naja, wenn alle Stricke reissen kann ich hinterher immer noch auswandern und eine Karriere als touristenneppende Perlenkettchen-Knüpferin auf Jamaica anstreben oder meinen vom Alkohol bis dahin sicher total aufgedunsenen Körper am Bahnhofs Zoo verkaufen!

Vielleicht setz ich mich aber auch einfach nur hin und suche eine vernünftige Lösung

Immerhin trennt sich momentan die für Gespräche taube Spreu vom hellhörigen Weizen was das Getreidefeld der Freundschaft angeht. Und die Spreu bekommt ganz sicher keine Ansichtskarte von mir, so! :D

23.4.08 17:45


Du merkst, dass du alt wirst...

... wenn du um 22 Uhr Abends beschliesst, du MUSST jetzt das Rezept für Wan-Tan-Teig, das du gerade im Internet gefunden hast, ausprobieren.
(Davor hab ich nämlich vorzüglich Reis mit gedünsteten Tomaten, Zwiebeln und Knobi sowie Garnelen im ratet mal? Genau, Wan Tan Teig gegessen und war super lecker)

Deine Mitbewohnerin sieht dich sehr, sehr skeptisch an, als du an ihr - sie schon im rosa geblümten Schlafanzug - mit 2 Eiern in der einen Hand, das Nudelholz in der andern - euphorisch geschwungen - vorbeirast.
Nicht nur das! Weil du eh viel bessere Ideen hast, beschließt du zu improvisieren, da du ja grad auf dem Asia-Food-Tripp bist und nimmst statt Hackfleisch einfach kleine Shrimps, den Ingwer lässt du in Ermangelung selbigem ganz weg, statt dessen improvisierst du mit Reis.


...

Jetzt hock ich also nach über einer Stunde Arbeit hier - die Küche sieht aus wie ein Schlachtfeld und auch der Couchtisch, der als Arbeitsfläche herhalten musste, steht vor Dreck, überall klebt Teig - mit einem Teller halbseitig verkohlten "Wan Tan Kanten und Ecken" die schmecken, wie Stockbrot mit unpassendem Fischbeigeschmack.


Ich muss wahnsinnig sein!!

Außerdem wurde ich Opfer einer hinterlistigen Öl-Attacke seitens der Pfanne. Werd nachher sicherlich einen gehörigen Schreck bekommen, wenn ich als narbengesichtiger stümpernder möchtegern Kochprofi in den Spiegel guck.


Himmel, wies hier aussieht! und alles nur wegen den doofen Ecken, die eh sicher keiner essen will. Hmpf.

25.3.08 23:45


Ihre Stimme klingt wie ein Meeresrauschen in meinen Ohren!

Huch!

Macht mir doch grad eine Kundin am Telefon ein Kompliment über meine "freundliche Stimme" und sagt: "Die klingt ja sanft wie ein Meeresrauschen in meinen Ohren!" 

 

Dabei winde ich mich meistens in beschämten Verlegenheitskrämpfen, wenn ich mich selbst auf Band oder Video quäken höre xD 

4.4.08 11:46


Midtwenty Crisis!

Himmel, ich glaube, ich habe eine ausgewachsene Midtwenty Crisis!

Es ist Abiturzeit und mir wird wieder vor Augen geführt, was ich eben nicht hab: Abitur *hmpf*

Nicht, dass mein schulischer Werdegang dieses nicht eingeplant hätte. Aber erstens kommt es anders und zweitens als man denkt. So verließ ich den fahrenden Zug gen Abitur, Haltestelle "Karriere" schon frühzeitig bei "Faulenzia", um von dort geprägt wieder weiter nach "Mehr schlecht als recht" zu reisen und mit einem (schlechten) kaufmännischen Schulabschluss auszusteigen, der so sehr anerkannt wird, dass ich ihn mir aufs Klo hängen kann. Oder gleich als Klopapier benutzen kann. Bitte 5 Blatt staatl. Wirtschaftsassistent 3-lagig!

Jaja, die Naturwissenschaft hat mir mal wieder das Genick gebrochen und gebrochen hab ich sicherlich auch, als ich viel zu spät von irgendwelchen Parties nachhause kam, während sich meine grausamen Mitschüler das Mathematikbuch unter die Nase geklemmt hatten. Die warn dann auch fein raus, fachgebundenes Abitur inklusive. Hmpf!

Ich mein, als einzige mit 4 unfreiwilligen Freistunden (die naturwissenschaftlichen Fächer...) wird man automatisch zum Außenseiter, dem glücklichen Arsch, der einfach frei hat, während die anderen die Möglichkeit haben, ihren späteren Weg zu ebnen. Aber in der späten Phase der Pubertät war es wohl noch zuviel verlangt zu erkennen, wer hier wirklich die Arschkarte gezogen hatte. Sei's drum, man kommt dann ja fast nicht umhin depressiv zu werden und sich die Zeit möglichst mit anderen Dingen zu vertreiben, was eben den vorgenannten unbeabiturten Zustand meinerseits mit sich brachte ^^

 Aber damit nicht genug, denn wo ich heute -  6 Jahre später - auch nur hinhöre, fast alle meine Freunde von "damals" sind am Ende ihres Studiums angelangt, im Schweiße ihres Angesichts haben sie diesen steinigen Weg mit Bravur gemeistert und tragen bald Titel wie Dipl., während ich weiterhin nur der Deppl. bin. 

Ja, sogar die, die früher in Englisch von mir abschreiben mussten,  um keine 4 zu kassieren und weil ich eine sichere Lösungsquelle war, lernen inzwischen aus englischen Fachbüchern, während mein Englisch auf den Wortschatz "I become a Schnitzl, hehe!" zusammengeschrumpelt ist. 

 Sagte eine Radiomoteratiorin die Woche doch: "Habt ihr erstmal nach der Schule einen faulen Lenz gehabt oder seid ihr gleich (Achtung, jetzt kommts!) direkt in die Ausbildung gestartet und habt KARRIERE (!) gemacht?"

So könnte man es wohlwollend natürlich auch formulieren. Ich allerdings seh das etwas anders:
Alle anderen studieren und werden immer schlauer und gebildeter, gehn sogar ins Ausland, und ich hock hier in Klein-Machnow und vegetier in einem Job, der mich einfach nicht (mehr) zufrieden stellt, vor mich hin, während alle steil an mir vorbeiziehen. Nochmal hmpf!

 

 Wenn das schon alles wär und ich zusätzlich nicht noch in sämtliche, wie für mich bereitstehende Fettnäpfe treten würde wie in frische Hundescheisse und das Chaos wie magisch anziehen würde. So langsam zweifle ich an meinem Verstand oder denn überhaupt Lebensfähig zu sein. Leute wie ich gehören in ein rundum gepolstertes, großes Gehege, in dem sie weder sich noch anderen Schaden zufügen können (das hat irgendwie was von einer Gummizelle *schauder*), zusammen mit alle den anderen Tollpatschen und am Eingang hängt ein Schild: "Vorsicht! Idiotencamp! Zutritt auf eigene Gefahr!"

 

 Wenn jetzt noch einmal diese blöde Werbung kommt, in der ein Rentner grinsend zum anderen sagt: "Egon, würdest du in deinem leben noch mal was anders machen, wenn du es nochmal leben könntest?" und Egon sagt, nein, aber er würde seine Brille gleich bei Doofmann kaufen, dann raste ich aus!

 

 

 

4.4.08 10:48


Nicht mir mir, Hanswurst!

Ich glaube es ist erneut Zeit, mich auf die Couch zu legen und über die Irren und Wirren meines nicht vorhandenen Liebeslebens zu sinnieren.

Ich meine, wieso zur Hölle diktieren mir meine Gefühle meinen Tagesablauf, der wie folgt aussieht:
Handy klingelt. Halbschlaf. Oh, vielleicht eine SMS von ihm? Nein, du Idiotin, das ist dein Wecker! Oh, achso.
Nachdem ich also jäh aus meinen Träumen gerissen werde, überprüfe ich das Handy beim Weckton abschalten gleich mal auf eingegangene SMS (negativ).

Das wiederhole ich dann stündlich.

Gut, das war gelogen.

.......

Alle 5 Minuten, im fliegenden Wechsel mit Emails und Gästebuch auf irgendwelche Lebenszeichen seitens des Objekts der Begierde (auch negativ).
Da seit meinem heldenhaften Geständnis ja schon geraume Zeit ins Land geschritten ist, werde ich langsam aber sicher wütend. Aggressionstherapie!!
Wobei ich gelesen habe, dass Wut der erste Schritt zur beginnenden Verarbeitung einer Sache ist. Gut, also ärgern! Ärgern! Ärgern!
Und wie ich mich ärgere!
Was bildet der sich denn ein? Der kann was erleben! Der wird sich noch umsehen wenn ich erstmal weg bin!
Haha!

Ich male mir in den schillerndsten Farben aus, wie er auf einmal schmerzlich registriert, dass er sich zuviel Zeit gelassen hat, um auf meine ihm auf einem Silbertablett dargebotenen Gefühle zu reagieren. Am besten gefällt mir die Stelle, als er in Tränen ausbricht und ich „zu spät“ von den Ärzten anstimme.

Jaja, ich hatte schon immer eine blühende Phantasie

Ich nehme mir also fest vor, ihm einfach nicht mehr zu schreiben, wenn sich der Herr denn doch mal bequemt, mir Tage später auf meine SMS zu antworten. Immerhin sind für Verliebte, die auf eine Reaktion warten, Stunde wie Tage und Tage wie Jahre.

So gesehen sind nämlich schon eineinhalb Jahre vergangen und mir ist vor lauter Sehnsucht schon ganz schlecht.
Ich steigere mich richtig hinein in meine Wut und bastel mir im Kopfkino einen oskarreifen Dialog zusammen, wenn er sich denn danach erkundigt, wieso ich ihm nicht mehr antworte. HAHAHAHAHA! Ein sehr befriedigender Gedanke. Ich habe meinen Text auch schon brav auswendig gelernt.
Der soll bloß angekrochen kommen, dieser HANSWURST! Aaaaargh!

Was glaubt der denn, wer er ist oder denkt er ernsthaft, ich hab es nötig, ihm hinterher zu rennen? Nein mein Freundchen, nicht mit mir, ich bleibe hart wie Stein! Komme da was wolle!

Auch wenn es ein wenig idiotisch und vor allem kindisch erscheinen mag, auf eine SMS zu warten, auf die man nie zu antworten gedenkt und dafür minutiös das Handy checkt.

Aber erstens kommt es anders und zweitens als man denkt…

Denn meistens hält das Leben eine Szene, die man nicht im Kopfkino tausendmal bis zur Perfektion geprobt hat, für einen bereit.

Ich öffne also nichts ahnend und diesmal wirklich ganz ohne darauf zu warten mein Gästebuch und BANG!!! Tatsächlich, der Herr hat eine Minute seiner kostbaren Zeit für mich geopfert um sich nach meinem Befinden zu erkundigen und ein wenig aus seinem ausgefüllten und stressreichen Leben zu berichten.

Augenblicklich fange ich an, dümmlich vor mich hin zu grinsen.
Augenblicklich wird mir auch ganz warm ums Herz und Schauer jagen mir über die Haut.
Unnötig zu erwähnen, dass ich auch augenblicklich eine gigantische Antwort tippe. ... doppelt so lang, wie sein Eintrag.

Ich liebe meine Konsequenz :/
19.5.06 16:37


Ich glaub ich hab mich in dich verliebt.... - Die erste Sitzung

Ich glaub ich hab mich in dich verliebt.... - Die erste Sitzung

Oh, hallo, wunderbar - mein Blog, meine eigene kleine Ecke zum Jammern und Motzen, quasi ein Therapeut ohne Sofa, dem ich all meine geheimen, spektakulären und skurrilen Gedanken schamlos aufs Auge drücken darf

Wobei, ein Sofa muss her... Soll ja gemütlich werden hier, wenn ich hier liege, Kekse futtere und über den Sinn und Unsinn meines Lebens sinniere, der Momentan fast nur noch aus einem Thema besteht.
Und wie kann es auch anders sein: Es geht um einen Kerl. Er ist des Übels Wurzel!



Man sollte ja meinen, Frau soll einfach ihren Mut zusammen nehmen oder sich wenigstens mit Becherweise Vodka Mut ansaufen, ihm den spitzen Finger in den Rücken bohren und piepsen: "Du, äh, ich glaub äh, ich hab mich in dich verliebt!"

Schön und gut, wenn sie das macht. Schön und gut, wenn er lächelt und sie umarmt. Schön und gut, wenn er ihr sagt, er sei froh, dass sie es endlich ausgesprochen habe, da er sich nie getraut hätte, schön und gut, wenn dies der Anfang einer wunderbaren Liebesgeschichte ist.

Schlecht, wenn sie sich leider nicht genug Mut antrinkt, aber trotzdem mutig sein will, schlecht, wenn er sich zwar umdreht und lächelt, schlecht, wenn er sie umarmt, wenn er ihr sagt, er sei froh, dass sie es endlich ausgesprochen habe, da er sich nie getraut hätte, ultraschlecht wenn er allerdings sonst kein Statement dazu abgibt.

Ich glaube der aufmerksame Leser kann erraten, was mir wiederfahren ist, nachdem ich 23,50 € plus einen Euro Becherpfand in Vodka investiert habe, davon nur leider nicht mutig wurde, sondern nur aufgeregter.
Nichts desto trotz entschied ich spontan, dass es besser sei, eine längst überfällige Beichte abzulegen, als weiterhin mein teuer bezahltes Vodka-O vor lauter Aufregung beim bloßen Gedanken an ein Liebesgeständnis, wie wild zu verzittern.

Sollte man meinen, ein "Ich bin froh, dass du es ausgesprochen hast, ich hätte mich nie getraut!" wäre jetzt der Beginn einer zauberhaften Lovestory, darf man auch getrost an den Weihnachtsmann und den Osterhasen auf einmal glauben.
Ob es sein kann, dass er gar nicht will?
Aber nein, wo denkst du hin, das hat doch nichts mit dir zu tun!
Der Arme ist im Stress? Großmütig will ich warten. Nach 9 Monaten kommt es auf ein bisschen mehr Zeit nun wirklich nicht mehr an...
Es hat mich nur so überrascht, das ist alles!
Inzwischen sind über zwei Wochen vergangen und ich bin genauso blöd wie vorher.
Überrascht?
Bei mir gibt's mehr als nur drei Wünsche auf einmal!
Gestresst?
Ich hätte da jede Menge tolle Ideen gegen Stress!
Einsam?
Ja so eine depperte Frage, das Telefon, das Handy, das Emailpostfach und ich. Und alle schweigen. Ja, eine tolle Clique ist das!
Tragisch?
Irgendwo doch schon.

Also, ab aufs Sofa, es ist Therapiezeit!
16.5.06 00:23


Freitagsblues

Super, Freitagabend, nach 22 Uhr und jeder ist aus und hat Spaß. Daheim hocken jetzt nur noch die Pärchen, Stubenhocker, Streber und langweilige Loser oder die, die keiner Freunde haben. Und ich.

Ein Blick auf die Onlinelisten in diversen Foren und Messangern zeigt, dass viele Menschen die ich kenne, online sind. Pärchen, die sich sicher einen tollen Abend zu zweit machen, und Leute, die wissen, was sie mit sich allein anfangen können:

Zum Beispiel Fernsehen (bin zu müde)

Oder eine DVD ansehen (ebenso)

Ihrem Hobby nachgehen (zu demotiviert)

Die Zeit sinnvoll nützen, zum Beispiel um zu putzen (nä!)

Mit ihrem Partner kuscheln (der will nich')

Auf eine Party gehen (man hat mich daheim vergessen!)

Selber hinterher fahren (weiss noch wo die ist/bin Nachtblind und überdies grätig)

Schokolade essen (macht dick)

Ein Glas Sekt zur Stimmungshebung trinken (macht auch dick)

Zwei Gläser trinken (macht unter Umständen bei dauerhafter Anwendung abhängig)

Oder drei? (Miiiiiiiregaaal! Hicks!)

Sport treiben (zu anstrengend)

Einfach mal früh schlafen gehen (langweilig!)

Tjo, nicht leicht, mich zufrieden zu stellen. Die, die unterwegs sind, haben mich zuhause vergessen! Und der, der daheim ist, ist zu müde, um mich und eine DVD zu sehen oder gar sich für mich unter die Dusche zu stellen. Aha. [Im Hintergrund ertönen die Klänge "Das muss Liebe sein"]
. Pfffft!

Ich geh die Onlinelisten nach potentiellen anderen (alleingelassenen Teilzeitsingel) Losern durch. Negativ.

Ich bin kurz davor, meinen Ex anzurufen um mich wenigstens ein bisschen begehrenswert und gemocht zu fühlen.
Ich versuch es mit einer SMS, hat er eh eine CD, die ich mir schon lange ausleihen wollte, bisher aber immer zu fein war, mich zu melden, nachdem ich seine letzten, sehr plumpen - und eindeutigen - Avancen - er wollte mir einen Gefallen tun unter der Bedingung, dass ich diesen mit einem Kuss bezahle! - hervorgerufen durch das plötzliche Singlesein seinerseits, rabiat und schallend lachend ausgeschlagen habe (seither hörte ich nichts mehr von ihm ).
Natürlich antwortet er mir nicht, wär mir an seiner Stelle nach dieser letzten Aktion auch zu peinlich, aber die CD werd ich auch niemals in meinen Händen halten. Hm, hätt wohl ein bisschen taktvoller mitteilen sollen, dass bei mir kein Interesse besteht.

Diejenigen, die mich jetzt gern in eine Cocktailbar begleiten würden, sind bei ihrem Freund/ihrer Freundin, und mit "Cocktail schlürfen mit einsamer Loser-Freundin" nur schwer hinterm Ofen vorzulocken, und die, die keine/n haben, schon lang mit ihren anderen Singlefreunden in einem Club, auf einem Fest oder weiss der Geier wo.

Jetzt tu ich mir aber echt selbst leid!

Hätte ich doch wenigstens ein Haustier!
Oder einen hauseigenen Masseur :D
Naja, wenigstens hab ich einen Kühlschrank <- man muss ja positiv denken!

Ich sollte mir eine Mundharmonika kaufen, damit ich das nächste mal meinen eigenen Freitagsblues anstimmen kann, um das alles passend musikalisch zu untermalen.

So, ich geh schlafen, dann ist der Scheisstag schon schneller rum!

Eine geruhmsame Nacht an alle armen alleingelassenen Loser da draußen

 

5.10.07 22:59


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung